[SuB-Zuwachs] Urlaubszeit = Bücherzeit

Normalerweise ist immer der liebe Sonntag mein SuB-Zuwachs-Post-Tag, aber da gestern mein letzter Urlaubstag war, wollte ich den richtig genießen, ohne gleich mehrere Stunden vor dem Computer zu versinken, darum gibt’s den einfach mal heute. 😉

In den beiden letzten Wochen haben sich ein paar Schätzchen bei mir angesammelt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Die eBooks sind erst Ende letzte Woche dazugekommen, als ich merkte, dass eine kleine HIstorical-Phase beginnt, mich wieder einmal zu überschwemmen – das zweite Mal in diesem Jahr übrigens. ^^‘ Aber nun genug mit dem Vorgeplauder hier nun meine neuen Schätzchen:

Der Feenturm von Aileen P. Roberts

Während einer Schottlandreise stößt die junge Dana auf eine verfallene Turmruine und fühlt sich sofort angezogen von dem Ort und seiner mystischen Stimmung. Sie verbringt die Nacht dort, und ihr erscheint der Geist von Rionach, einer Piktenkriegerin, die seit zweitausend Jahren an diese Stätte gebunden ist. Verzweifelt bittet sie Dana um Hilfe: Nur, wenn die junge Frau sich bereit erklärt, für Rionach in die Vergangenheit zu reisen und ihren Tod zu rächen, wird die Kriegerin Frieden finden. Dana zögert, glaubt zuerst an einen verrückten Traum – und lässt sich dann doch auf ein auf eine abenteuerliche Reise…

Ich muss zugeben, dass es hier nicht einmal so sehr der Klapptext ist, der mich verführt, sondern eher das ganz ansehnliche Cover (nicht wegen dem Covergirl, sondern der vermittelten Stimmung wegen – Grau kann ja eine so schöne Farbe sein). Auch die Tatsache, dass es sich hier um eine deutsche Autorin handelt, hat meine Kaufentscheidung beeinflusst. Ich muss ehrlich sagen, in den letzten Monaten ist es wirklich rar geworden, dass ich zu deutschsprachiger Lektüre gegriffen habe und ich mich eher selten mit dem deutschen Sprachgebrauch (der manchmal ziemlich missbraucht wird) auseinandersetze. Dies soll sich aber nun auch nach und nach wieder ändern, weswegen es in meine Einkaufstüte gewandert ist. ^^

Time Out (Black Out # 3) von Andreas Eschbach

Es ist das größte Netzwerk, das es je gegeben hat. Ein bloßer Gedanke genügt, um Tausende zu erreichen. Jeder hat es. Jeder ist drin. Nur du nicht. Das heißt: Du bist allein. Sehr allein.

„Wir nennen ihn den Lifehook.“ Christopher kann es nicht fassen, als er das erste Mal von der gigantischen Werbekampagne hört, die der berühmte FriendWeb-Gründer John Salzman gestartet hat. Ein Chip, mit dem die Menschen fast ohne Aufwand gedanklich kommunizieren können? Dahinter steht mit Sicherheit die Kohärenz. Während immer mehr Jugendliche zum Lifehook greifen und bald für diejenigen, die ihn nicht besitzen, die soziale Ausgrenzung beginnt, erkennt Christopher, dass er sich nicht länger tatenlos in Hide-Out verstecken kann. Doch als ihm die entscheidende Idee kommt, wo die Schwachstelle des globalen Netzwerks liegen könnte, müssen er und Serenity die vielleicht folgenschwerste Entscheidung ihres Lebens treffen…

Ach ja, Band eins dieser Reihe habe ich wirklich absolut in positiver Erinnerung und ich freue mich schon auf die Nachfolgebände. *_____* Obwohl es eigentlich nicht geplant war, dass ich bis Erscheinen des dritten Bandes mit dem Weiterlesen warte, aber so ist es schließlich einfacher und ich brauch mich nicht erst von der Story abkapseln ehe ich weiterlese. Hat halt schon seine Vorteile, das Abwarten. Spontan würde mir hierzu (nach Lesen des Klapptextes) auch gleich wieder ein netter Vergleich zu unserer Gesellschaft einfallen, aber den spar ich mir dann dafür auf, wenn ich das Buch gelesen habe – was hoffentlich nicht mehr allzu lange hin sein wird. 😉

Vergissdeinnicht von Cat Clarke

Ein weißer Raum. Und nichts darin als ein Tisch, Stapel von Papier und Stifte. Und Grace. Sie weiß nicht, wie sie in diesen Raum gekommen ist, sie weiß nicht, warum sie dort ist. Und wie sie jemals wieder aus diesem endlosen Weiß entfliehen kann. Um nicht verrückt zu werden, beginnt sie, ihre Gedanken niederzuschreiben. Ganz allmählich setzt sich dabei das Puzzle ihrer Vergangenheit zusammen – und Grace spürt: Um sich befreien zu können, muss sie die ganze Wahrheit über sich selbst herausfinden…

Schon seit ich das Buch das erste Mal vor einigen Monaten im Laden entdeckte, wollte ich es haben, habe mich aber nicht getraut. Danach hatte ich dann auf diversen Blogs positive Meinungen dazu gelesen und war seither auf der Jagd danach. Letzte Woche hatte dann meine kleine Bücherjagd (ich weiß, ich weiß, ich hätte es auch einfach bestellen können, aber manchmal macht es halt mehr Spaß durch die Buchläden zu tigern :P) Erfolg und ich konnte es ganz gemütlich mit nach Hause nehmen. Seither wandert regelmäßig mein Blick auf das Buch… und regelmäßig versuche ich es noch ein wenig hinauszuzögern, weil ich es komplett und ruhig genießen möchte.

Verlockung der Nacht von Jeaniene Frost

Um gegen Apollyon, dem dunklen Propheten der Ghule, bestehen zu können, erhielt Cat von der Voodoo-Königin Marie Laveau Macht über Geister. Im letzten Moment konnte Cat so mit ihrem geliebten Bones einen Krieg zwischen Vampiren und Ghulen abwenden. Doch noch immer bleibt Cat und Bones keine Gelegenheit, ihre Zweisamkeit zu genießen. Denn ein uralter heimtückischer Geist will Cats neue Fähigkeiten für seine Zwecke nutzen, und Bones wäre ihm dabei nur im Weg. Doch der Geist hat Cats Zorn unterschätzt!

Band… äh… fünf steht immer noch ungelesen in meinem Regal und ich verliere langsam wirklich den Überblick über all die Reihen, die ich lese, deswegen horte ich einfach mal ein wenig, auch wenn ich ehrlich gesagt momentan überhaupt keine Lust auf Cat & Bones (und teilweise auch nicht auf Fantasy im Allgemeinen) habe. Irgendwie war ich von dem kleinen Rückblick in die Reihe letztens ein wenig genervt, weswegen das Buch zwar in mein SuB-Regal wandert, da aber sicherlich noch eine kleine Weile verbringen wird… *seufz*

Und nun zu der etwas größeren Liste, nämlich der meiner digitalen SuB-Neuzugänge, wobei ich die mit dem Herzchen dahinter schon gelesen habe (*hust*):

  • Brandon, J.K. und Liz – Blutprinz
  • Schebesta, Lutz – Frauenheld
  • Jones, Darynda – Third Grave Ahead ♥
  • Shalvis, Jill – Kiss Me, Katie! & Hug Me, Holly!
  • Mayberry, Sarah – Her Best Friend
  • Mayberry, Sarah – Within Reach
  • McFalls, Dorothy – The Marriage-List
  • Petersen, Jenna – Almost A Spinster
  • Kerstan, Lynn – The Rake and the Spinster
  • McCabe – The Shy Duchess
  • Van Dyken, Rachel – The Ugly Duckling Debutante ♥
  • Sanders, Leah (& van Dyken, Rachel) – Waltzing with the Wallflower ♥
  • Ashley, Jennifer – The Madness of Lord Ian Mackenzie
  • MacKenzie, Sally – Bedding Lord Ned ♥
  • MacKenzie, Sally – The Duchess of Love ♥
  • Diamond, Jacqueline – A Lady of Letters

„Third Grave Ahead“ von Darynda Jones musste nach den echt tollen beiden ersten Bänden unbedingt sofort gelesen werden, da konnte ich leider nicht mehr abwarten, bis die passende Ausgabe zu meinen beiden Ausgaben der ersten beiden Bücher der Reihe erscheint. Und da ich einfach nicht zu viel verraten will, müsst ihr eben auf meine Review warten, die hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lassen wird. Denn ich habe mir jetzt vorgenommen, jeden Tag brav einen Post bzw. eine Review zu schreiben. Das wird zwar nicht immer klappen, aber man kann sich wieder eine Regelmäßigkeit angewöhnen, denn der Review-Stau ist momentan leider nicht gerade gering… T_____T

Bei den am Wochenende gelesenen Historicals sticht eine Autorin ganz besonders heraus und von ihr werde ich eindeutig mehr lesen, wenn auch ihre Plots noch ein bisschen mehr Ausarbeitung benötigen (irgendwie finde ich die Handlung noch ein wenig zu flach), so sind ihre Geschichten doch liebe- und humorvoll. Von wem ich rede? Sally MacKenzie natürlich. Ihren ersten Band der Duchess of Love Trilogie habe ich richtiggehend verschlungen und mich dabei köstlich amüsiert. Dass ich dann auch gleich zu der Vorgeschichte von „Bedding Lord Ned“ gegriffen habe, dürfte wenig verwunderlich sein. 😉 Eine ausführliche Review folgt hierzu noch. Ich wollte es nur schon einmal angedeutet haben, was da in der nächsten Zeit noch auf euch zukommt. *gg*

Ansonsten muss ich ehrlich sagen, hatte ich meinen Urlaub ganz gemütlich verbracht; war mal hier und mal da, wenn ich nicht gerade die Seele hab baumeln lassen, um mich mit meiner jeweiligen Lektüre in der Sonne zu braten. 😉

Ab heute ging dann leider auch schon wieder der Ernst des Lebens los und ich habe fleißig gearbeitet und mich daran gemacht, diverse andere Sachen vorzubereiten. Jetzt mach ich mich aber an die weitere Vorbereitung von weiteren Postings & Co. Zum Reviewschreiben bin ich allerdings heute schon zu müde, die verdammte Hitze direkt unterm Dach hat mich in der Nacht ziemlich wach gehalten und ständig hab ich mich nur von einer Seite zur anderen gewälzt. Nicht angenehm. Aber immerhin haben wir tagsüber endlich strahlenden Sonnenschein. Was wollen wir mehr? 😉

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und eine schöne Woche!

Eure animasoul

Advertisements

4 Gedanken zu „[SuB-Zuwachs] Urlaubszeit = Bücherzeit

  1. „Bedding Lord Ned“ war wirklich toll, oder? 😀 Ich fand es nur schade, dass sich die beiden Plots von „Bedding Lord Ned“ und „Duchess of Love“ doch etwas geähnelt haben. Ich freu mich schon so auf den nächsten Band „Surprising Lord Jack“. ^^

    • Jupp, ich mochte es auch sehr und freue mich schon auf die Fortsetzungen. Schön, dass du mir gleich den Titel zu Band 2 lieferst, dann kann ich ja gleich sagen, dass ich richtig geraten habe, dass der zweite Band um Jack gehen wird. Wer wird denn eigentlich sein Gegenstück werden? Weißt du das schon?

      Einzig etwas schade fand ich, dass der Intrigen-Part nicht wirklich gut ausgearbeitet war, sondern eher richtig schwach. Es wurde zwar mal der Faden aufgenommen, aber nicht weitergeführt. Ich bin ehrlich gesagt schon total neugierig wie Percy damit zusammenhängt, dass Ash und Jess sich „getrennt“ haben. Ich meine, die Andeutung war ja da, aber nicht inwiefern. Auch fand ich es schade, dass es relativ wenig „Knisterszenen“ zwischen Ellie und Ned gab und man ihn sozusagen erst mit den Vorschlaghammer bearbeiten musste. Aber ansonsten war es wirklich sehr schön und witzig. Sir Reginald ist wirklich witzig. *gg*

      Du findest die Plots ähnlich? Das kann ich jetzt ehrlich so nicht sagen. Ich mag es, dass Venus eher nicht an sich denkt, sondern daran, ihrer Schwester etwas Gutes zu tun. Ganz durch bin ich leider noch nicht, aber ich wollte nicht, dass das Buch zum SuB zählt, weil ich ja schon fast durch bin. Ich sag dir Bescheid, wenn ich damit durch bin. Hattest du es eigentlich gelesen?? O____o Ich habe keine Review davon von dir in Erinnerung… *schmunzel*

      • Also ich hätte gedacht, dass es das Mädel aus diesem Band hier ist. Die die halt übrig geblieben ist und die die Duchess of Love vielleicht für Percy vorgesehen hat. Aber da der ja eher keinen eigenen Band bekommt und ja auch angedeutet wurde, dass er vom anderen Ufer sein könnte, würde diese Paarung ja wegfallen. ^^

        Das stimmt, da hätte ich auch gerne mehr drüber erfahren. Besonders über Percy und was da so alles passiert ist. Ist ja ziemlich mysteriös, ich habe echt keinen Schimmer was wir dann im dritten Band erfahren, weil so viel angedeutet wurde, das ich am Ende gar nicht mehr wusste, was jetzt wichtig ist. Aber für mich klang das irgendwie so als ob Jess Ash und Percy beobachtet hat, bei eindeutig zweideutigen Angelegenheiten. Ich meine es müsste ja irgendwas sein, wodurch sie sich betrogen etc. fühlt. Ich geh zumindest davon aus, dass sie von Ash wegwollte…

        Ich fand es nicht schlimm, dass es nicht so viele „Knisterszenen“ gab, eine schöne Abwechslung zu den typischen Historicals. 😀 Außerdem hat es irgendwie zu Ned gepasst, er war ja nicht der Erfahrenste. *g*

        Den Verlauf der Liebesgeschichte fand ich ähnlich, so wie sich die Beziehung entwickelt. Aber ich fand nicht die Charaktere gleich/ähnlich, sondern wirklich nur den Spannungsbogen sozusagen. ^^
        Zu „Duchess of Love“ habe ich auch keine Rezension veröffentlicht (zu Kurzgeschichten ja im Allgemeinen nicht), sondern nur einen Satz bei der „Bedding Lord Ned“-Rezension zur Geschichte geschrieben. Ich fand es auch echt toll, dass die Novella sozusagen als Bonus bei „Bedding Lord Ned“ enthalten war.
        Aber ich mochte die Geschichte sehr gerne, ich habe halt nur Angst (weil auch andere meinte, dass sich die Handlungsverläufe in der Naked-Reihe von ihr wohl auch teilweise sehr ähneln), dass die anderen Bände ähnlich werden könnten. 🙂

      • Ich denke eher, dass Percy irgendeine Intrige gesponnen hatte, damit Jess und Ash sich trennen. Anscheinend liegt ihm ziemlich viel an Jess und Ash scheint er ja schon seit Kindertagen nicht wirklich leiden zu können. Ob er vielleicht eine Affäre mit Jess fingiert hatte? Anders kann ich mir jedenfalls nicht erklären, warum Ash seine Frau auf dieses Country-Anwesen verbannen sollte bzw. er selbst davon die Biege macht. *grübel*

        Stimmt, Ned war schon irgendwie niedlich in seiner Unerfahrenheit und dass die Protagonisten nicht alle Nase lang übereinander hergefallen sind, hatte tatsächlich etwas. Ob Reggie (Sir Reginald – Kater) in den zukünftigen Bänden auch noch dabei ist? Was meinst? Ich würde das Katertier echt vermissen, seine Einlagen wirklich sehr humorvoll. 😉

        Die Naked-Reihe von der Autorin kenne ich nicht. Ich habe nur dieses Buch (weil ich deiner Rezi auferlegen bin) von der Autorin gelesen. *pfeif* Und es hat mir wirklich gefallen. Mal sehen, wie die Nachfolger werden. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s