[7 Days 7 Books] Day 3

Heute geht schon der dritte Tag der Aktion ins Land und auch ich habe mir für heute vorgenommen, regelmäßig kleine Updates zu posten. Hoffentlich klappt das auch, so wie ich es mir vorgestellt habe.

Heute Nacht um 00.06 Uhr konnte ich erfolgreich verzeichnen, dass ich „Die Patin“ von Kerstin Gier ausgelesen habe und somit fast pünktlich zu Tag 3 auf dem aktuellen Stand bin. Ich will das Buch nicht schlecht machen, es hat auch seine guten Aspekte gehabt, jedoch traf es weder meine Erwartungen noch meinen Geschmack. Zum Ende hin wurde die Story zwar etwas ereignisreicher, aber auch etwas skurriler und passte nicht ganz zu dem gleichmäßigen Fluss, der vorher vorherrschte. Auch die sprunghaft Entwicklung von Constanze von der schüchternen Hausfrau und Mutter zur aufgeweckten, weltgewandten Patin der Mütter-Mafia, die es faustdick hinter den Ohren hat, war zum einen wenig nachvollziehbar und zum anderen einfach zu plötzlich. Es war einfach nicht abzusehen, wenn man den Charakter an sich betrachtet. Was ich sehr schade finde, da ich eigentlich „In Wahrheit wird vielmehr gelogen“ von ihr sehr gemocht hatte – wenn auch mit kleinen Abstrichen, Ob ich in der nächsten (oder überhaupt) mal wieder zu einem ihrer Bücher greife, ist fraglich. Vorerst tummeln sich genügend andere Bücher bei mir herum, die gelesen werden wollen. 😉

Danach habe ich mich dann aber nicht gleich schlafen gelegt, sondern habe mir mein drittes Buch aus dem Regal gezogen – „Animal Magnetism“ von Jill Shalvis. Ja, ihr dürft ruhige applaudieren. Seit Tagen sage ich schon, dass ich lieber zu ihren Büchern bzw. denen von Darynda Jones wechseln würde und lese doch fleißig erst meine Gier-Bücher weg. Bis 00.53 Uhr habe ich dann auch an den ersten Seiten gelesen, bis mir fast die Augen zugefallen sind. Ich muss ehrlich sagen, bisher mochte ich die ersten 28 Seiten sehr gern. Der Erzählstil ist flüssig (es wird nicht ständig drei Schritte in der Erzählung zurückgegangen, nur um zum aktuellen Geschehen zurückzukommen) und angenehm. Auch die Charaktere und ihre tierischen Begleiter finde ich sehr angenehm. Ich bisher schon gelacht, gegrinst und den Kopf geschüttelt. Eine für mich vollkommen positive Reaktion auf das bisherige Geschehen. Von den tierischen Begleitern habe ich bisher Abigail (Ente) und Lulu (Lamm) schon sehr in mein Herz geschlossen. Eine Ente die beinahe perfekt auf Befehle hört und ein Lamm, was sich für einen Hundewelpen hält, sind eben schon ein wenig Gegrinse wert, oder? 😉

Dann bin ich heute Morgen um 08.00 Uhr auch schon wieder auf den Beinen gewesen, habe mich fertig gemacht, zwei Tassen Kaffee hintergekippt und dann bin ich losgetigert. Den ganzen Tag in der Bude hocken ist nichts für ich und ich hatte mich spontan entschieden, mir doch ein paar Klamotten zu kaufen, die mir gefallen hatten, ich mich aber nicht entschieden hatte. Dann habe ich einen kleinen Abstecher in die Buchhandlung nebenan gemacht und musste erfreut feststellen, dass einige Neuerscheinungen bereits zu erwerben sind. Gern hätte ich mehr mitgehen lassen, aber eines davon das Geburtstagsgeschenk für meine Schwester gewesen und da ich nicht weiß, ob sie überhaupt Band 2 der Reihe (hat sie letztes Jahr von mir gekriegt) schon gelesen hat, hab ich es dagelassen. Ich habe mich für ein Buch entschieden, auch wenn es hätten mehr sein können. Aber das werdet ihr ja dann am Sonntag zu sehen bekommen.

Um 11.30 Uhr war ich wieder da und habe ich auch sodann erst mal ans Postschreiben gemacht. ^^ Gleich werde ich noch etwas futtern und dann geht’s mit „Animal Magnetism“ weiter (obwohl ich ja die ganze Zeit dieses total süße Cover anstarren könnte).

Update #1 – 17.00 Uhr:

Zwischen Mittagessen und eine Runde Fernsehen habe ich mich vollkommen „Animal Magnetism“ hingegeben. Und was soll ich sagen? Es ist toll. Die Charaktere sind nicht so luxusverwöhnt wie die in den Gier-Büchern. Sie sind normaler, ernstzunehmender und wesentlich sympathischer, was einerseits damit zu tun hat, dass man als Leser nicht das Gefühl hat einer Klassifizierung unterzogen zu werden und andererseits, weil die Charaktere so emotional und liebenswürdig wirken, was nicht nur an ihrer Tierliebe liegt.

Auch das Knistern zwischen Brady und Lilah spürt man ganz genau. Ebenso spürt man auch, dass die beiden sich gegenseitig einfach gut tun und sich nach und nach ein Vertrauensverhältnis aufbaut, denn die beiden springen sich zwar vom ersten Moment ihrer Begegnung an, aber nicht gleich ins Bett. Und auch als die beiden bereits dem Inferno in ihrem Inneren freien Lauf gelassen haben, fallen sie nicht jede Minute, die sie sich begegnen, übereinander her. Es macht richtig Spaß die Geschichte zu lesen. Ich bin momentan ca. bei Hälfte des Buches (Seite 145 von 295) und will es eigentlich überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Richtig froh bin ich allerdings darüber, dass ich den zweiten Band hier schon liegen habe, der dann die Geschichte von Dell erzählen wird, die sich schon langsam abzeichnet und eine Menge Spaß verspricht. Auch bin ich schon total neugierig drauf Adam besser kennenzulernen. Ich könnte euch jetzt eigentlich die ganze Zeit über die Ohren vollschwärmen, aber stattdessen dreh ich lieber noch eine Blogrunde und mach mich danach wieder über „Animal Magnetism“ her – bis zu meinem nächsten Update. *_____*

Update #2 – 21.20 Uhr:

Und schon wieder neigt sich ein Tag dem Ende zu. Es ist unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Mein aktuelles Buch (das dritte in dieser Woche) habe ich noch nicht ganz geschafft. Ich befinde mich derzeit auf Seite 238 von erwähnten 295. Ich hoffe wirklich, dass ich es heute noch auszulesen schaffe, damit ich gleich im Anschluss noch mit „Animal Attraction“ weitermachen kann. Frau Shalvis schreibt wirklich sehr angenehm. Das kannte ich bisher nur von einer ihrer kürzeren Geschichten (Aftershock – Rezi folgt noch), die sich hat auch wirklich gut lesen lassen und auch recht humorvoll umgesetzt war. Dennoch war ich skeptisch, was „Animal Magnetism“ und seinen Nachfolger angeht. Aber jetzt kann ich es schon gar nicht mehr erwarten, den zweiten Band anzufangen. *_____* Drückt die Daumen, dass ich die letzten Seiten ausnahmsweise noch vor Mitternacht schaffe! 😉

Und bevor ich’s wieder vergesse:

Mit der gestrigen verbliebenen Lesezeit, die ich noch nicht mitgezählt hatte, und meiner heutigen Lesezeit zusammengerechnet, komme ich auf eine Zeit von 8 Stunden und 28 Minuten. Mit den beiden vorherigen Tagen zusammengerechnet ergibt das bisher eine Gesamtlesezeit von 15 Stunden und 54 Minuten. Ein bisschen grummelig bin ich wegen der hohen Zeit schon (bzw. den wenigen Büchern, die ich in dieser Zeit gelesen habe), weil ich einfach gedacht hätte, dass ich mit den beiden deutschsprachigen Büchern schneller vorankäme. Wer hätte gedacht, dass ich mittlerweile schneller bin, was die englischsprachigen angeht? Ich ehrlich gesagt nicht, obwohl ich in den letzten Monaten ja nur englische Bücher gelesen hatte. Vielleicht also doch nicht ganz so verwunderlich?? O____o

Ich wünsche noch einen schönen Leseabend.

Eure animasoul

Advertisements

7 Gedanken zu „[7 Days 7 Books] Day 3

  1. *juhuuuuuuu* du hast schon mal einen schönen Einstieg in dein neues Buch!! Für mich schreibt Jill Shalvis ja die Wohlfühlbücher schlechthin mit wirklich liebenswerten Charakteren. Und die Tiere fand ich absolut liebenswert *hach*
    Das Cover hat mich auch erst auf das Buch aufmerksam gemacht, ich find es nur schade, dass das Cover zu Teil 3 nicht zu den anderen beiden passt und die Reihe so optisch nicht mehr ganz zusammenpasst…

    So, ich lass dich jetzt wieder in Ruhe weiterlesen 😀
    liebe Grüße, Melli

    • *seufz* Ja, das Band drei da so aus dem Rahmen fällt, find ich auch sehr schade. =____= Ich fände es auch besser, wenn sich der Verlag für ein angepassteres Cover entschieden hätte. Immerhin spielen die Tiere ja eine entsprechende Rolle. 😉

      Und nein, du warst überhaupt nicht anstrengend, du hast mir nur schwer gemacht, der Autorin so lange zu widerstehen. *gg* Also mach dir keinen Kopf, ich bin ja manchmal auch nicht besser. 😉

      Grüßle, Mandy

  2. Ich weiß, ich weiß, du wirst dich dafür rächen, dass ich dich mit einer weiteren Autorin angesteckt habe und demnächst wird dank dir auch mein Wunschzettel wachsen, aber das war es absolut wert 😉
    Kannst du dir vorstellen wie groß grade meine Freude ist, dass dir Jill Shalvis gefällt? *hach*
    Ich wünsch dir noch ganz viel Spaß beim Genießen dieser Geschichte!!
    viele liebe Grüße, Melli

    PS: @Katharina: liest du englische Bücher?? Und magst du Contemporary Romances? Dann kann ich dir diese Reihe nur empfehlen, noch gibt es sie aber nur im Original 😉

    • Ab und zu lese ich tatsächlich mal auf Englisch. Wollte dir gerade schreiben, dass ich die „Black Dagger Brotherhood“ auf Englisch lese und nach kurzer Einlesezeit gehen die runter wie Öl. Weil der Slang, den die Brüder benutzen, ja immer ähnlich ist und die Wortwahl usw., da rutscht man dann ganz gut durch^^

      Und was muss man sich unter „Contemporary Romance“ vorstellen? Sowas wie Jane Austen? Sorry, mit Genre-Bezeichnungen kenne ich mich echt schlecht aus, da hab ich eindeutig Nachholbedarf …

  3. Pingback: 7 Days 7 Books – Fazit | phelmas.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s