Dystopien-Challenge – Fazit

Der 30.06.2012 ist zwar nun schon ein paar Tage her, und somit das Ende der Dystopien-Challenge von Caro erreicht, dennoch wollte ich einfach nur nochmal kurz einen Überblick von der von mir gelesenen Dystopien geben und gleichzeitig auch meine Challenge-Erfahrungen festhalten. 😉

Aktionen, Challenges u.v.m. haben ja in der letzten Zeit ziemlich großen Einzug in der Bloggerwelt gehalten und die einzige Aktion an der ich vor der Dystopien-Challenge teilgenommen hatte, war die von Melli initiierte Aktion [7 Days 7 Books], der auch in Zukunft die Treue halten werde. Bei Challenges – insbesondere, wenn sie über einen längeren Zeitraum gehen – wird das wohl eher nicht so der Fall sein.

Es hat mir zwar Spaß gemacht an der Challenge teilzunehmen und immer ein bestimmtes Ziel zu vor Augen zu haben, aber unter Druck lesen über einen längeren Zeitraum als einen Monat ist irgendwie absolut nix für mich.

Meine Dystopie-Erfahrungen im Besonderen waren leider nicht immer positiv. Viele waren eher durchschnittlich, einige waren sogar richtig grausig und selten überzeugte eine wirklich durch und durch. Vielleicht liegt das auch bei mir nur daran, dass ich einfach kritischer geworden bin, aber wenn einem etwas nicht ganz schlüssig erscheint oder Schwächen in der Umsetzung da sind, mit denen man als Leser einfach nicht glücklich werden kann, kann ich einfach nicht anders, als ganz ehrlich und unverfroren meine Meinung widerzugeben.

Aber nun genug geschwafelt, hier nun die Übersicht meiner im vergangenen Jahr gelesenen Dystopien – und gerade so vor Torschluss doch noch alle 12 geschafft. *Schweiß von der Stirn wisch*

  1. Uglies (Uglies #1) by Scott Westerfeld
  2. Pretties (Uglies #2) by Scott Westerfeld
  3. Specials (Uglies #3) by Scott Westerfeld
  4. Extras (Uglies #4) by Scott Westerfeld
  5. Der Krieg der Kinder (Alterra #3) von Maxime Chattam
  6. Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O’Brien
  7. Dark Canopy von Jennifer Benkau
  8. Solstice by P.J. Hoover
  9. Matched (Cassia & Ky #1) by Ally Condie
  10. Eve (Eve Trilogy #1) by Anna Carey
  11. Bis ans Ende der Welt (Kyria & Reb #1) von Andrea Schacht
  12. 0,4 by Mike Lancaster

Wie ihr seht, gerade so geschafft. *puh* Ich bin schon sehr gespannt, wie die anderen Mitstreiter der Challenge abgeschlossen habe. Selbst wenn ich selbst nur mit Müh und Not das Ziel erreicht habe, bin ich doch sehr gespannt, wer den sprichwörtlichen Vogel bei den Dystopien abgeschossen hat und welche Dystopien am besten abgeschnitten haben. ^^

Advertisements

3 Gedanken zu „Dystopien-Challenge – Fazit

  1. Mein Fazit ist auch noch überfällig, aber es ist schon interessant wie sich ein Jahr entwickeln kann wenn man sich so mit einem Genre beschäftigt.

    Grade in den letzten Monaten habe ich mich ja auch unter Druck gesetzt gefühlt mit den Dystopien und hätte ich nicht vorher schon die Vorgabe erreicht gehabt hätte ich wohl ein ziemliches Tief drinnen. Ich habe im letzten Jahr erneut gelernt, dass unter ganz vielen durchschnittlichen Büchern nur wenige dabei sind, die wirklich heraus stehen und überzeugen können.
    Und dass man kritischer wird je mehr man in einem Genre liest gehört ja zur Entwicklung dazu. Wenn ich mir so die Bewertungen bzw. Rezensionen zu meinen ersten Dystopien durchlese dann glaube ich, dass ich einige von ihnen zu leicht habe davon kommen lassen und mit der Wertung zu nett war. Das macht sich aber auch bemerkbar, wenn einem die Fortsetzungen nicht mehr interessieren ^^

    0,4 und Dark Canopy möchte ich ja dank dir noch lesen, Ersteres ist sogar schon im Bücherregal, aber dafür muss die Stimmung wirklich passen.

    Ich freue mich jedenfalls, dass du dich letztes Jahr doch entschieden hast mitzumachen – eine Erfahrung war es allemal und Buchtipps habe zumindest ich manche mitgenommen 😉 ein weiteres Dystopien Jahr bräuchte ich aber nicht, ich möchte lieber ungezwungener Dystopien lesen können.

    Wirst du dir denn irgendeine andere Challenge vornehmen? Oder lässt du es erstmal bleiben und entscheidest gefühlsmäßig was du lesen möchtest??
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und lass dir liebe Grüße da,
    Melli

    PS: Email kommt heute Abend noch, ja? 😉

    • Das mit dem Tief kann ich gut nachempfinden. Wäre mir ja auch so gegangen, wenn ich mich die erste Zeit komplett drauf konzentriert hätte, wäre bei mir wahrscheinlich auch ein Sättigkeitsgefühl an Dystopien vorhanden gewesen, deswegen hatte ich es ja versucht, mir das Ganze etwas einzuteilen. Auch wenn ich mich letzten Endes drauf konzentriert hatte, weil ich ja meine Historical-Phase hatte, und ein leichtes Über-Gefühl in der Magengrube verspüre, kann ich Dystopien immer noch sehen. Ob es jemanden gibt, der so viele Dystopien gelesen hat, dass er/sie über hat?? *grübel*

      Auf dein Fazit bin ich schon gespannt. Und die Flut an Challenges ist ja echt nicht zu übersehen. Ich werde höchsten nur noch ein Kurzzeit-Challenges oder interessanten Aktionen teilnehmen, ansonsten will ich mich lesetechnisch nicht unter Druck setzen und werde mich von diesen fernhalten – bis auf 7D7B, dem werde ich immer treu bleiben. 😉

      Bei dir sieht das ja anders auch, wenn ich bei dir so vorbeilese. Eine Sub-Abbau-Challenge bringt nicht viel. Wenn unsere Subs abnehmen, kriegen wir ja schon fast Panik und brauchen Nachschub. *gg* Muss langsam mal meine Sub-Seite aktualisieren, fällt mir gerade ein. *knirsch* Da hat sich nämlich einiges getan.

      Ich wünsch dir auch noch einen schönen Tag.

      Liebe Grüße
      Mandy

      • An eine Übersättigung habe ich am Anfang ja nicht gedacht und mich da einfach hinein gestürzt *lach* aber auch sonst hätte es wohl kein Halten gegeben, dafür war ich zu neugierig 😉
        Auf das Gesamtfazit bin ich aber auch schon neugierig und wer die Messlatte wirklich ganz hoch gelegt und am meisten gelesen hat.

        Mh, die SuB Abbau Challenge soll mir ja eher helfen möglichst jene Bücher zu lesen, die ich selbst nicht nehmen würde bzw. jene, die schon besonders lange auf meinem SuB sind und das unter dem Deckmantel des Abbaus. Zumindest erhoffe ich mir das von derjenigen, die für mich die Bücher aussuchen wird. Weil 12 Bücher weniger auf den SuB ist ja nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und wenn ich alleine meine Neuzugänge von dieser Woche ansehe dann sind -12 Bücher auf dem SuB ja gar nichts ^^

        Ich bin schon neugierig auf deine aktuelle SuB Liste. Je nachdem wie viele Bücher es bei dir sind kommt bei mir vielleicht kein oder weniger schlechtes Gewissen auf 😉

        Liebe Grüße, Melli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s