[SuB-Zuwachs] Dystopisch bis fantastisch

Kaum zu fassen, aber diese Woche hatte ich echt Angst von meiner Familie gelüncht zu werden, weil sich auch diese Woche ein paar Neuzugänge bei mir eingefunden haben. Irgendwie traurig, dass anscheinend niemand so richtig meine Leidenschaft für Bücher teilt. *schnief* Aber getröstet wurde ich immer mit meinen Neuzugängen, die sich in erster Linie um Fortsetzungen handeln bzw. einem Reihenstart. Langsam frag ich mich wirklich, was aus den guten alten Einzelbänden geworden ist und warum keiner mehr welche zu schreiben scheint. Alles scheint seit einer geraumen Weile mit Trilogien zu beginnen, die sich im Nachhinein aber als mehrbändige Reihen entpuppen. Aber genug damit, jetzt erst einmal zu meinen Schätzchen. 😉

Crossed (Cassia & Ky #2) by Ally Condie

The society chooses everything.

The books you read.

The music you listen to.

The Person you love.

Yet for Cassia the rules have changed. Ky has been taken and she will sacrifice everything to find him.

And when Cassia discovers Ky has escaped to the wild frontiers beyond the Society there is hope.

But on the edge of society nothing is as it seems…

 A REBELLION IS RISING.

And a tangled web of lies and double-crosses could destroy everything.

Vor Kurzem habe ich den ersten Band der Reihe gelesen und war recht angetan, wenn auch immer noch ein paar offene Fragen bestehen, die ich hoffe, im Rahmen der nachfolgenden Bänden noch geklärt zu bekommen. Auch wenn ich irgendwie die Befürchtung hege, dass dies nicht der Fall sein könnte. Aber dazu mehr in meiner Review zum ersten Teil, die in den nächsten Tagen folgen wird. ^^

Pandemonium (Delirium #2) by Lauren Oliver

Love, the deadliest of all deadly things.

It kills you when you have it.

And when you don’t.

I’m pushing aside the memory of my nightmare,

pushing aside thoughts of Alex,

pushing aside thoughts of

Hana and my old school,

push, push, push,

like Raven taught me to do.

The old life is dead.

But the oldLenais dead too.

I buried her.

I left her beyond a fence,

behind a wall of smoke and flame.

Der erste Band steht zwar immer noch ungelesen in meinem SuB-Regal, aber irgendwie kann ich einfach nicht anders und muss angefangene bzw. bereits bereit stehende Serien weiterführen, auch wenn sie immer noch ungelesen sind. Und wie man sieht bin ich auch ein kleiner Cover-Freak. Die hässliche Pandemonium-Ausgabe wollte ich wirklich nicht haben, sie passt einfach nicht zu meinem ersten Band, der wirklich toll aussieht. Diese Neuauflagen find ich grottig, weswegen ich mir für das etwas andere und ansehnlichere Cover entschieden habe. Wer kann es mir schon verübeln, dass ich meinen Augen eben einen schönen Anblick gönnen möchte? 😉

Die Erwählte (Der Weg in die Dunkelheit #1) von Erica O’Rourke

Zwei Männer.

Zwei Welten.

Eine Entscheidung.

Die unscheinbare Mo Fitzgerald, Nichte eines hochrangigen Mafiabosses, ersehnt sich nichts mehr als ein ruhiges Leben. Aber als ihre beste Freundin ermordet und sie selbst von mysteriösen Kreaturen gejagt wird, ist nichts mehr, wie es war. Mo lernt eine Welt kennen, an deren Existenz sie nie glaubte. Plötzlich befindet sich die junge Frau mitten in einem Krieg geheimnisvoller magischer Kräfte – und im Bann von zwei ebenso faszinierenden wie gefährlichen Männern…

Einer Mafia-Geschichte kann ich einfach nicht widerstehen und ehrlich gesagt, hat das Cover seinen Ausschlag für den Kauf gegeben, da ich mich nicht zwischen Original und Übersetzung entscheiden konnte. Aber ehrlich, das Cover ist ein Traum. Dieser Aquarell angehauchte Touch und diese Farben!!! *seufz*

Auch mein eReader durfte sich ein paar Neuerungen erfreuen, eine davon ist sogar schon vorherige Woche draufgelandet, die ich leider – aus mir total unerfindlichen Gründen – unterschlagen hatte. *pfeif*

  • The Most Improper Miss Sophie Valentine by Jayne Fresina
  • More Than a Stranger by Erin Knightley
  • The Edge of Courage by Elaine Levine

Die beiden Historicals habe ich bereits in der Mangel gehabt und beendet. Bei dem Fresina bin ich noch etwas unentschlossen, was meine abschließende Meinung zu dem Buch sein wird, aber der Knightley gefällt mir um Längen besser. Nur mal so am Rande angemerkt. 😉

Alltagstrott

… hat mich in dieser Woche fest in seiner Mangel gehabt, denn ich habe fleißig gearbeitet, aber auch entspannt meiner Leseleidenschaft gefrönt. Auch konnte ich mich dazu aufraffen, mich einigen offenen Reviews zu stellen, die letztendlich ausführlicher geworden sind als erwartet, weswegen ihr in nächster Zeit wahrscheinlich sehr detailreiche Reviews – insbesondere was die Dystopien anlangt – zu lesen bekommt. Seid also gewarnt. ^^‘

Erwähnenswertes gab es nicht. Arbeit war angenehm. Meine Leselektüre zeitweise nicht. Denn in dieser Woche hatte ich mich eigentlich auf sommerlich leichte Lektüre gefreut. Eines der beiden Werke war angenehm, unterhaltsam und lustig. Das andere hingegen erfüllte mich mit zu viel Drama und Herzschmerz, um als sommerlich leichte Lektüre durchgehen zu können. Sehr schade. Muss ich demnächst doch die Gier-Bücher von meinem SuB lesen, dabei wollte ich mir die doch noch aufsparen. *rrr*

Nebenbei genieße ich die momentane Erdbeersaison und habe schon fleißig ein paar Erdbeerkuchen gebacken und Marmelade eingekocht. Lecker, sag ich da nur. Ich liebe Erdbeeren, besonders die aus dem eigenen Garten. *hehehe*

Hoffentlich hattet ihr ebenfalls eine schöne Woche (nur mit besserem Wetter). Mittlerweile würde ich schon gern mal die Sonne wiedersehen, auch wenn ich den Regen sehr mag, besonders deswegen, weil ich dann in meinen Räumlichkeiten direkt unter dem Dach vor Hitze nicht umkomme. Aber schön wäre es schon, mal wieder von Sonne begrüßt zu werden. Ich wünsche euch aber dennoch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.

Liebe Grüße

Eure animasoul

Advertisements

4 Gedanken zu „[SuB-Zuwachs] Dystopisch bis fantastisch

  1. Die armen Einzelbände sind am Aussterben 😉 ich stolpere auch nur noch ganz selten mal über einen Einzelband, der dann aber meistens schon vor ein paar Jahren erschienen ist…

    Die ersten beiden Reihen müsste ich ja auch weiterlesen, vielleicht schaffe ich es irgendwann in den nächsten Monaten, aber ich muss auch zugeben, dass ich grade ein bisschen Dystopie-müde geworden bin. Im letzten Jahr hat es ja da eine unglaubliche Überflutung gegeben und es war viel Durchschnittliches dabei. Die Folge ist jetzt, dass ich gar nicht mehr so gierig nach Dystopien bin *seufz* liegt vielleicht aber auch daran, dass es nur wenige gab/gibt, die wirklich wirklich toll sind. Mal sehen, wie sich das noch entwickeln wird und was da noch kommt…

    Und als sommerlich leichte Lektüre kann ich dir immer Jill Shalvis empfehlen 😉
    Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!
    liebe Grüße

    • Ja, leider. Ist doch schade, dass die armen Einzelbände am Aussterben sind. Man muss eine gute Geschichte nicht bis zur Unendlichkeit verhunzen, sodass sie am Ende keiner mehr erkennt. Ist doch traurig. 😉

      Reizüberflutung sag ich angesichts der vielen Dystopien nur. Deswegen habe ich ja auch versucht, mich während der Challenge-Zeit nicht nur ausschließlich auf Dystopien zu konzentrieren, sondern mein Maß einzugrenzen, damit ich sie länger genießen konnte. Besonders die beiden dt. Dystopien, die ich gelesen hatte. Wobei ich dir wirklich nur ungern von „Dark Canopy“, der ja auf deinem SuB schlummert, vorschwärmen möchte. *schwärm* 😛 Außerdem handelt es sich bei Dark Canopy um eine Dilogie und ich hibbel schon dem zweiten Band entgegen.

      Hm. Jill Shalvis. Den wollt ich mir eigentlich auch aufsparen für engere und traurigere Tage. Aber das Buch lächelt mich ständig beim Aufwachen aus meinem Regal an. *kicher*

      Ich wünsch dir auch noch einen schönen Abend. Hoffentlich kannst du ein paar Sonnenstrahlen genießen. 😉
      Liebe Grüße

      • *g* die letzten Tage war es hier wirklich sehr schön und ich koste grade die letzten Sonnenstrahlen aus, die noch ins Wohnzimmer reinkommen 😀

        Ich habe ja zu Beginn der Challenge auch nicht nur Dystopien gelesen, aber so bis Weihnachten rum halt doch viele und seitdem sind es immer weniger geworden. Ich glaube ich würde einfach mal eine richtig Gute brauchen, dann hätte ich wieder mehr Lust darauf… mh, Dark Canopy habe ich ja noch gar nicht im SuB *grübel* das muss ich demnächst wohl auch dringend ändern, wenn es dir so gut gefallen hat 😉

      • Ich dächte, du hättest es schon. Sogar schon vor mir… dann hab ich mich wohl geirrt. Eine wirklich tolle Dystopie, die einen auch wirklich ins Grübeln bringt. Allerdings auch einer der wenigen Jugend-Dystopien, die ich selbst mit einer Altersempfehlung ab 16 Jahren empfehlen würde. Die teilweise doch sehr gewältig ausfallenden Szenerien gingen mir hier sehr zu Herzen – zeitweise auch deswegen weil sich eine ganz besonders brutale Szenen gegen Kinder und Neugeborene richtet. *schüttel* Aber ehrlich gesagt, mochte ich dafür Joyce und Neel unheimlich gern. Zwei sehr sympathische Charaktere, die mir unheimlich ans Herz gewachsen sind und ich selbst nach den fast 500 Seiten einfach nicht genug von kriegen konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s