[SuB-Zuwachs] Zurück zur Normalität

Heute gibt es meinen zwischenzeitlich wieder mehr auftretenden Neuzugangs-Post etwas verspätet, da ich mich kurzfristig dazu entschlossen habe am Wochenende einmal ausgiebig zu faulenzen. Nach dem Geburtstags-, Arbeits- und Gesundheitsstress der letzten Wochen tat das wirklich einmal gut, die Seele baumeln zu lassen und langsam kehrt nicht nur mein Ehrgeiz, sondern auch mein Elan wieder zu mir zurück, wobei mir gar nicht bewusst war, dass ich ihn verlegt hatte. *hüstel* Aber bevor ich euch weiter die Ohren voll quassele, zeig ich euch erst einmal, was für tolle Schätze diese Woche meinen SuB bereichern durften. 😉

Wolfsfeuer (Night Creatures #9) von Lori Handeland

Seit Alexandra Trevalyns Eltern von Werwölfen getötet wurden, macht sie unerbitterlich Jagd auf die Gestaltwandler. Doch als sie die Frau des Alphawolfs Julian Barlow umbringt, sinnt dieser auf Rache und wandelt Alex selbst in eine Werwölfin. Nun steht sie auf der Seite der ihr so verhassten Geschöpfe – und muss feststellen, dass dieser gut aussehende Julian verwirrende Gefühle in ihr weckt…

Ein neuer „Wer-spielt-mit-dem-bösen-Wolf-„Roman aus der Feder von Frau Handeland ist für mich als Fan der Reihe ein absolutes Muss, der auch gleich nachdem er bei mir angekommen war, verschlungen wurde. Ihr könnt euch also demnächst auf die entsprechende Review zu dem Buch freuen, denn ich bin jetzt schön Feuer und Flamme für den im Dezember erscheinenden zehnten Band (Wolfsmagie). *hibbel*

A Voice In The Distance by Tabitha Suzuma

Every thought hurts like hell. Everything you is awful

twisted, pointless. And the worst – the worst of it is yourself.

Star pianist Flynn Laukonen has the world at his feet. He has moved in with his girlfriend Jennah and is already getting concert bookings for what promises to be a glittering career. Yet he knows he is skating on thin ice – only two small pills a day keep him from plunging back into the whirlpool of manic depression that once threatened to destroy him.

Suddenly Flynn finds himself in hospital, carnage left behind him. The medication isn’t working any more and depression strikes again, this time with horrific consequences. It seems like he as to make a choice between the medication and his career. But in all this he has forgotten the one person he would give his life for, and Flynn suddenly finds himself facing the biggest sacrifice of all.

From Where I Stand by Tabitha Suzuma

Raven is a deeply disturbed teenager. After witnessing the death of his mother and living in a children’s home, he’s now been placed in foster care. His new family, the Russels, do their best do earn his trust but it’s going to take a long time.

Meanwhile, at school, bullies are making Raven’s life a living hell. And then an unexpected saviour comes in the form of Lotte, a classmate bored by her ‚ordinary‘ friends. Together, they set out to track down Raven’s mum’s killer, in order to expose him to the police. But their carefully crafted plan goes dangerously wrong and suddenly nothing is as it seems. Everything is falling apart, and ultimately there is only one, final, way out.

Seit „Forbidden“ hungere ich danach, mehr von der Autorin zu lesen. Mit diesen beiden Büchern habe ich mir diesen Wunsch erfüllt und ich hoffe auf diese emotionale Explosion, wie sie seinerzeit „Forbidden“ ausgelöst; eine Explosion, bei der ich so in der Geschichte versinke, dass ich nicht mehr weiß, wo die Geschichte aufhört und ich selbst anfange und andersherum. Ich weiß nicht, ob ihr dieses Gefühl beim Lesen kennt oder nachvollziehen könnt. Ich hoffe es jedenfalls. 😉

(vorverlegtes) Sommerloch im Bloggerland?

Irgendwie hab ich momentan so das Gefühl, dass im Bloggerland derzeit einstimmige Ruhe herrscht und sich wahrscheinlich der ein oder andere – ähnlich wie ich selbst – in einem vorverlegten Sommerloch befindet und eher das Wetter als den Internetanschluss genießt. Kommt euch das auch so vor oder bin ich damit komplett alleine?? O.o

Buchkauffrei? – abgehakt!

Ja, ihr lest richtig. Meine selbst auferlegte Buchkauffreiheit habe ich endgültig aufgegeben. Zwar hatte ich meinen Buchneukauf schon etwas gedrosselt, aber der Jojo-Effekt der letzten Zeit hat mich eines Besseren belehrt und ich werde wieder in geregelten Bahnen mir selbst ein oder zwei Büchlein gönnen, wobei ich schon jetzt anmerken kann, dass es in den nächsten beiden Wochen wohl zu weiteren Neuzugängen kommen wird. 😉

Dystopien-Challenge – (fast) geschafft

Wer denkt, ich habe nur gefaulenzt, dem kann ich schon prinzipiell zustimmen, allerdings habe ich mich auch daran gesetzt, meine letzten Dystopien für die Challenge zu lesen, damit ich mich nächste Woche nach und nach ans Schreiben der Reviews setzen kann. Es waren in den letzten Tagen noch ein paar sehr interessante Dystopien dabei und eine, die wirklich grausig war und durch die ich mich nahezu kämpfen musste. Wenn mir demnächst jemand sagt, dem ich mit dem Buchgeschmack vertraue, dass die Story und Charaktere es einfach nicht bringen, sollte ich ihm/ihr wohl vertrauen. Diese dystopische Reihe werde ich wohl garantiert nicht fortsetzen – es sei denn, jemand dessen Büchergeschmack ich vertraue, meint es würde sich als lesenswert entpuppen, was ich allerdings wirklich nicht glaube. *seufz*

Zudem ist mir aufgefallen, dass ich ja ganz vergessen habe, mich bei Caro blogtechnisch umzumelden. DAS werde ich auf Garantie noch nachholen, sobald ich alle Reviews geschrieben, gepostet und einen Fazit-Post fertiggestellt habe. Böses ich, einfach so was Wichtiges zu verschusseln. *tsk tsk*

Ansonsten…

… war meine Woche ausgesprochen angenehm und relativ ruhig, trotz Arbeit usw. Irgendwie bin ich momentan entspannter und gehe an alles ein wenig ruhiger, was ich wirklich genieße, denn so habe ich Zeit, mehr über meine gelesenen Bücher nachzudenken und entsprechend Posts zu planen. Ein paar Ideen schwirren, wie bereits angedeutet, in meinem Kopf herum und ich werde demnächst meinen Blog aktualisieren – insbesondere im Hinblick auf die SuB-Seite und die Bewertungsseite, die ich momentan wirklich sträflichst vernachlässige. -.-

Außerdem habe ich ein paar interessante Post-Ideen, die vielleicht den einen oder anderen interessieren. Bei der einen Sache habe ich vor, etwas Größeres draus zu machen, weiß aber noch nicht genau wie groß und in welcher Gestalt. Aber eins nach dem anderen. Erst habe ich mir vorgenommen, die Challenge ordentlich abzuschließen und dann weiterzusehen. ^^

Außerdem kann ich sagen, dass meine eingeführte diätetische Lebensweise bereits ihre ersten Erfolge zeigt. Was ich zwar nicht über meine Blutwerte, dafür aber über mein verlorenes Gewicht sagen kann. *yippie* Ansonsten gab es diese Woche wirklich wenig Interessantes, was berichtenswert wäre. Seele baumeln lassen, ist ja schließlich nicht gerade spannend. 😛

Ich hoffe, ihr hattet alle eine angenehme und ebenfalls recht entspannte Woche und wünsch‘ euch noch einen schönen Sonntagabend. Genießt noch ein wenig die Ruhe, bevor uns morgen der graue Alltag wieder hat. 😉

 Ganz liebe Grüße

Eure animasoul

Advertisements

7 Gedanken zu „[SuB-Zuwachs] Zurück zur Normalität

  1. Ich muss sagen man merkt dir das Entspannt(er)sein richtig an, wenn man deinen Text so liest – der hat einen sehr angenehmen ruhigen Unterton.

    Dein Gefühl, dass in der Bloggerwelt grade Ruhe eingekehrt ist kann ich nur bestätigen – aber ich glaube, das wird sich bald wieder ändern. Viele gehen doch noch zur Schule und dürften jetzt eine stressige Phase haben… warte mal die Ferien ab, dann wird wieder einiges los sein *lach* und so manch neuer Blog wird auch seinen Weg in die Bloggerwelt finden 😉

    Welche Dystopie war denn so eine Enttäuschung? Kenn ich die?

    Ich wünsch dir weiterhin eine schöne Zeit und hoffe, du kannst dir dieses Gefühl der Ruhe behalten 🙂
    liebe Grüße, Melli

    • Danke und schön zu wissen, dass ich mit dem Gefühl, dass momentan ein Sommerloch herrscht, nicht allein bin. Ja, in der Ferienzeit sprießen wieder ein paar neue Blogs aus dem Boden und viele davon verschwinden auch genauso schnell wieder. Meistens jedenfalls.

      Ja, du kennst die Dystopie und mochtest sie auch nicht – genauso wie Miss Bookiverse. Eve von Anna Carey. Gott, war das nervige Protagonistin. Die einzig Sympathische in der Story war Arden. Selbst Caleb war mir irgendwie nicht sympathisch. *brr* Aber ich werd ja mit der Rezi nicht lange auf mich warten lassen. Es gab da ja noch andere Sachen, außer den Charakteren, die mich gestört haben. Dafür mochte ich „Matched“ eigentlich ganz gerne, wenn auch mir hier ein paar Sachen fraglich erscheinen. Aber dennoch hab ich mir den zweiten Band bestellt. ^^

      Ruhe behalten. Manchmal gar nicht so einfach. Aber ich versuch es. Ich stress mich auch mit den Reviews nicht, sondern werd mir damit richtig viel Zeit nehmen, damit sie auch anständig werden. 🙂

      Liebe Grüße
      Mandy

      • Örks, ja das Buch war wirklich eine Quälerei ^^ es tut mir ja richtig Leid, dass du da auch durch musstest.
        Matched ist dazu eine richtige Erholung 😉 wobei mir einfällt, dass ich da schon längst die Fortsetzung lesen wollte – bei all den Reihen ist für mich einfach kein Hinterherkommen mehr… da bist du mir bei der Reihe schon voraus mit der Bestellung *g*

        Ich wünsch dir noch einen schönen Abend!
        liebe Grüße

  2. Du hattest Geburtstag? Hab ich natürlich mal wieder verpasst. Ich wünsch dir nachträglich alles Gute!!! 🙂

    Das mit dem „Sommerloch“ ist definitiv so – gerade bei den Bloggern, die schon lange dabei sind und nicht zwischenzeitlich das Blogthema gewechselt haben, scheint sich ein wenig Unlust breitzumachen. Ist aber vielleicht auch normal?!

    Was den aktuellen Handeland-Roman angeht, klingt es ja ganz so, als sei er super. Schön, wie du weißt, bin ich ja auch Fan der Serie. Ich werd mir bald den Vorgänger vornehmen, nachdem ich ihn endlich bei Buchticket ergattern konnte.

    Das mit dem Buchkaufverbot finde ich vernünftig. Ich beobachte eigentlich bei allen Teilnehmern an dieser Aktion, dass sie vorher schnell noch und hinterher massenweise Bücher anhäufen – dann kann mans wirklich auch lassen. 😀

    • Ähm… Danke, bin aber gerade verwirrt und frage mich, wie du auf Geburtstag kommst, denn meiner war schon im Februar. o_O Aber trotzdem, lieb von dir.

      Hehehe. Ich weiß ja, dass du diese Reihe auch liest, und deswegen habe ich dir zuliebe mal eine kleinr Erwähnung eingebaut. Rezi zu Teil 8 und 9 folgt dann demnächst. 😉

      Die Intention für ein Buchkaufverbot kann ich zwar nachvollziehen, aber die Nebenwirkungen sind letztendlich zu krass. Deswegen lass ich das auch. *gg*

      Liebe Grüße

      • Du hast vom „Geburtstags-, Arbeits- und Gesundheitsstress“ geschrieben. Aber jetzt, wo du’s sagst, erinnere ich mich dunkel, dass da vor einigen Monaten schon mal was war. Hilfe, ich bin verwirrt! *lach*

      • Damit meinte ich die vielen Geburtstage sämtlicher Familienmitglieder. *gg* Aber gut zu wissen, dass nicht nur ich manchmal verwirrt bin. 😉 Hatte das aber , glaub ich in einem vorherigen Post erwähnt.

        Aber sei beruhigt, sowas passiert mir auch und ist halb so schlimm. Man kann sich schließlich nicht alles merken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s