[7 Days 7 Books] Tag 1

*hibbel*

Endlich ist es soweit, [7 Days 7 Books] ist heute in die dritte Runde gestartet und ich war so aufgekratzt, dass ich erst einmal hart daran gelesen habe, „Die Sturmjäger von Aradon 2: Magierlicht“ von Jenny-Mai Nuyen noch vor dem Aktionsstart zu Ende zu lesen. Ist mir auch gelungen, doch ich war so aufgekratzt, dass ich mich kurzfristig entschied, mir ein kleines eBook von Jill Shalvis runterzuladen und reingelesen habe. Das ‚Reinlesen‘ begann gestern Abend um 21:03 Uhr und hat aufgehört, als ich das eBook ausgelesen hatte, um 00:52 Uhr. Ehrlich, ich war so aufgekratzt, dass ich einfach nicht einschlafen konnte. Aber nachdem ich dann auch dieses Buch beendet hatte, was ich nicht für die Aktion zähle (da bin ich für mich selbst kleinlich; hab es schließlich vor Mitternacht angefangen!), entschloss ich mich doch für eine Ruhepause… naja, bis mein Wecker klingelte.

Dann hieß, auf zur Arbeit. Während meiner Mittagspause habe ich immerhin mit meinem ersten Buch angefangen gehabt. „I heart you, You haunt me“ by Lisa Schroeder. Ein schönes Buch. Traurig. Mitreißend. Wunderschön. Kann man noch etwas anderes zu den in Versform geschriebenen Werken von Frau Schroeder sagen? Eigentlich nicht. Sie sind es wirklich Wert, dass man sich Zeit für sie nimmt; sie genießt und in bestimmten Momenten einfach den ‚Klang‘ der Worte genießt. Ich liebe es, wie die Autorin es immer wieder schafft, mit wenigen Worten eine so eindringliche, mitreißende und wunderschön traurige Geschichte zu erzählen. Schon auf den ersten Seiten habe ich mit Tränen kämpfen müssen, so schön ist die Geschichte. Begleitet von einem Schmerz des Verlustes, den man, wenn man bereits einen lieben Menschen verloren hat, gut nachempfinden kann und mit der Protagonistin einfach fühlt. Lebendig, trotz Traurigkeit, wirkt der Stil der Autorin. Getragen auf dieser Woge aus Trauer, Lebendigkeit und Liebe war es kein Wunder, dass ich die Geschichte von Ava tatsächlich noch heute beendet habe. Ich konnte auch nicht anders. Die Geschichte hat mich nicht losgelassen. Ich muss jetzt schon mit mir kämpfen, nicht den nächsten Schroeder aus meinem Regal zu ziehen, der noch ungelesen auf mich wartet, denn er steht nicht auf meiner Leseliste. -.-

Mein nächstes Buch, was ich nachher noch anfangen werde, wird „0,4“ by Mike Lancaster sein. Ich bin gespannt. Auch wieder in Englisch. Die deutsche Ausgabe ist mir covertechnisch ehrlich gesagt zu hässlich. Und mit gut 270 Seiten eines der dünneren Bücher auf meiner Leseliste. Mal sehen, wie weit ich damit noch komme, bevor mich meine vorherige ruhelose Nacht einholt und mich der Schlaf überrennt. 😉

Doch bevor ich mich wieder ganz den geschriebenen Worten hingebe, werde ich noch eine kleine Blogrunde drehen und mal schauen, was sich so bei meinen Mitstreiter/innen am heutigen Tage so ergeben hat. ^^

Ich wünsche uns noch weiterhin viel Spaß und tolle Leseeindrücke.

Liebe Grüße

Animasoul

P.S.:

Die Teilnehmerliste wurde um einen weiteren Teilnehmer ergänzt. 😀

Advertisements

2 Gedanken zu „[7 Days 7 Books] Tag 1

  1. Welches Buch von Jill Shalvis hat dich denn so lange wach gehalten? Und habe ich das schon? Und wenn ja, warum noch nicht gelesen? *fragend guck* 😉 mit großer Wahrscheinlichkeit steht es ja noch auf der Wunschliste und ich bin noch nicht zum Kaufen gekommen. Wird aber bald nachgeholt, wenn es dir so gut gefällt!

    Oh, jetzt hast du es also auch gelesen, das Buch von Lisa Schroeder – wirklich wunderschön, obwohl es so traurig ist. Ich habe bei ihren Büchern ja regelmäßig Tränen in den Augen, aber sie bringen mich auch zum Nachdenken. Hachja, einfach ergreifend und schön zu lesen. Welches Buch von ihr hast du denn noch im SuB? Ich meine, ich könnte auch in deiner Liste nachschauen, aber dafür bin ich grade zu bequem ^^

    Das deutsche Cover zu 0,4 hat mir auch nie besonders gut gefallen und deshalb habe ich mir die Ausgabe auch nie geholt. Irgendwann wird es die englische Ausgabe zu mir finden, aber da ist das Cover wirklich interessanter. Ich bin schon neugierig, wie dir das Buch gefällt und was du dazu sagst. Und hey, damit hättest du eine weitere Dystopie für die Challenge!
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und auch ne erholsame Nacht *g*
    liebe Grüße

    • Von Frau Shalvis habe ich „Aftershock“ gelesen. Interessant, nett und ein klein wenig amüsant. Ich mochte Dex und Amber als Protagonisten sehr. Auch die kleine Taylor hatte schnell mein Herz erobert. Leider waren Taylors Auftritt zu gering und ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr in die eigentliche Geschichte integriert ist. Aber naja… Trotzdem schön. Das Cover der Kindle Ausgabe hat mich übrigens zum Kauf verführt. 😉

      „The Day Before“ und „Chasing Brooklyn“ hab ich noch von ihr auf dem SuB und brenne darauf sie zu lesen. *hehehe*

      Liebe Grüße und noch einen schönen Leseabend

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s