[Review] Aiken, G. A. – Dragon Touch

Taschenbuch

Erschienen: 2011

Originaltitel: What A Dragon Should Know

Sprache: Deutsch

Seiten: 506

Verlag: Piper

ISBN: 978-3-492-26804-2

Preis: 9,95 €

Altersempfehlung: ab 16 Jahre

Über die Autorin:

G. A. Aiken lebt an der Westküste der USA und verbringt die meiste Zeit mit dem Schreiben und dem Versuch, ihren Hund daran zu hindern, sich von der Leine zu reißen. In den letzten Jahren hat sie mit ihrem Vollzeitjob als Leiterin einer Verlagsmarketingabteilung regelrecht jongliert, um in jeder Mittagspause, spät nachts und am Wochenende ihre Bücher zu verfassen.

Klapptext:

Für jene, die er liebt, riskiert der Drachenwandler Gwenvael, der Schöne, sein Leben. Er reist in die Nordlande, um durch Verhandlungen mit einem berüchtigten Biest die Stellung seiner Drachenfamilie zu verbessern – und findet dabei durch Zufall seine große Liebe. Denn das berühmte und gefährliche Biest entpuppt sich als Mensch. Dagmar ist eiskalt, eine kleine Frau mit strengem Blick und völlig unempfindlich für den Charme des Drachen. Trotzdem setzt Gwenvael alles daran, den Eispanzer, den die eigentlich empfindsame Dagmar um sich herum aufgebaut hat, mit seinem Drachenfeuer zum Schmelzen zu bringen. Und er weiß genau, wie er eine Frau glücklich machen kann. Bald kochen die Gefühle der beiden über vor knisternder Erotik und Spannung.

Meinung:

Wie auch schon die Vorgänger-Bände zu „Dragon Touch“ fesselte mich auch dieser Band von der ersten Seite an, sog mich in die Geschichte des Drachen Gwenvael, den man ja schon aus den vorherigen Büchern als etwas verspielten und tollpatschigen, aber dennoch absolut liebenswerten Charakter kennenlernte, sowie sein passendes Äquivalent, die unbarmherzige Dagmar, auch genannt das Biest.

Ähnlich wie seine Vorgänger erzählt auch die Autorin wieder die Geschichte des vorliegenden Protagonistenpaares abwechselnd größtenteils aus deren Perspektive, allerdings auch zeitweise aus der Perspektive der anderen, vorherigen Protagonistenpaare, deren Geschichte mit „Dragon Touch“ ebenso weiter erzählt wird wie die eigentliche Geschichte von Gwenvael und Dagmar. Wobei hier zu meiner persönlichen Enttäuschung durch den regen Perspektivwechsel die eigentliche Hauptgeschichte in den Hintergrund rückte. Gern hätte ich mehr von Gwenvael und Dagmar gelesen sowie ihren liebenswerten Neckereien.

Faszinierend fand ich allerdings, dass man als Leser der Reihe hier einen komplett anderen Gwenvael erleben durfte. Zwar kam seine Fettnäpfchen-Art, seine Verspieltheit und leichte Sorglosigkeit, wie man sie bereits kannte, zur Geltung, allerdings erlebt man ebenso den Kämpfer, den Strategen und die Intelligenz Gwenvaels, die stets unter seiner humorvollen und unbekümmerten Fassade versteckt lagen. Also einen komplett facettenreichen, aber verspielten Protagonisten, der in Dagmar sein perfektes Gegenüber findet. Dagmar ist meist ernst, nachdenklich und ruhig – das komplette Gegenteil zu Gwenvael. Doch unter dieser steinernen Fassade verbirgt sich eine ebenso verspielte und manipulative Protagonistin wie ihr männliches Äquivalent. Einfach eine gute Kombination, die für jede Menge Lesespaß sorgte.

Auch wenn ich an sich gern mehr Haupthandlung als Nebenkriegsgeschehen gehabt hätte, fand ich es schön, dass die vorherigen Paare und auch nachfolgenden nicht vergessen wurden und ihren Platz in der Geschichte hatten, auch wenn ich mir dafür etwas mehr Ausgeglichenheit gewünscht hätte. Ebenso hätte ich mir auch gewünscht, dass man speziell einen Charakter nicht zur „Zombie-Queen“ gemacht hätte. Dies wirkte auf mich irgendwie zu surreal.

Alles in allem habe ich mich aber mit „Dragon Touch“ sehr gut unterhalten gefühlt und freue mich auf jeden Band, der folgt.

Bewertung:

Ein absolut unterhaltsamer dritter Band, der die Vorfreude auf die nächsten noch steigert.

Infos zur Reihe:

  1. Dragon Kin 1: Dragon Actually (dt. Ausgabe: Dragon Kiss)
  2. Dragon Kin 2: About A Dragon (dt. Ausgabe: Dragon Dream)
  3. Dragon Kin 3: What A Dragon Should Know (dt. Ausgabe: Dragon Touch)
  4. Dragon Kin 4: Last Dragon Standing (dt. Ausgabe: Dragon Fire)
  5. Dragon Kin 5: The Dragon Who Loved Me (dt. Titel nicht bekannt)
  6. Dragon Kin 6: How To Drive A Dragon Crazy (erscheint im September 2012 – dt. Titel nicht bekannt)
Advertisements

7 Gedanken zu „[Review] Aiken, G. A. – Dragon Touch

  1. Ich komme nie wieder hinterher bei all den Reihen ^^ auch von dieser hier wartet der 1. Teil noch darauf gelesen zu werden.
    ‚Verspielter Protagonist‘ hört sich toll und liebenswert an, das Buch muss ich in meinem Will-ich-möglichst-bald-lesen Stapel unbedingt höher stellen. Ist diese Reihe eigentlich auch so se*lastig wie die Lions Reihe? (nicht dass ich von dieser schon mehr als Teil 1 gelesen habe, aber trotzdem *g*)
    liebe Grüße, Melli

    • *lol* Ja, das Reihenchaos. Das kenn ich auch zur Genüge. Manchmal weiß ehrlich gesagt nicht einmal mehr, welche Reihen ich eigentlich lesen. 😉

      Unbedingt. Ihre Drachen-Reihe ist um so einiges angenehmer und amüsanter als die Lions-Reihe – und meines Empfindens nach zwar schon in gewissem Maße se*lastig, aber nicht so derb wie die Lions. Ich weiß nicht, warum die da immer anner Nase lang über einander hergefallen sind. Das gibt es bei den Drachen nicht so derb oft. Da gibt es noch Handlung. Die ersten beiden sind aber, wenn ich mich recht erinnere etwas se*lastiger als die darauffolgenden, da nimmt die Autorin schon mehr Aufmerksamkeit zur Beziehungs- und Handlungsentwicklung. Aber Gwenvael muss man einfach lieben. Der ist sooo göttlich. Ich liebe ihn schon seit dem ersten Band. *hehehe*

      Lies doch bitte, bitte bald den ersten Band der Reihe. Ich will unbedingt wissen, wie er dir gefällt. *lieb guck*

      Liebe Grüße, Mandy

      P.S.:
      Die Rezi zu dem ersten Lions-Band folgt auch noch in nächster Zeit. Hab ihn ähnlich bewertet wie du, wobei ich ja sagen muss, dass mir Shaws Geschichte besser gefallen hat als die von Mace und Dez.

      • *g* ich habe das Buch eben zum Stapel für nächste Woche gelegt und wenn ich den so angucke, dann hast du da ganz schönen Einfluss drauf genommen – G.A. Aiken ist jetzt dort, Stacey Jay (in der Übersetzung), Thea Harrison (auch die Übersetzung). Und passend dazu lese ich gerade ‚Raised by Wolves‘, woran du ja auch nicht ganz unschuldig bist 😉 und es gefällt mir bis jetzt sehr gut, ist nicht so jugendlich, wie ich zuerst dachte und hat irgendwie doch einen traurigen Unterton. Zumindest gab es schon ein paar Szenen, bei denen ich Tränen in den Augen hatte… bin ja mal gespannt, wie es weitergeht und ob ich mir hier die Fortsetzung(en) doch besorgen werde.
        liebe Grüße 🙂

      • Ups. Bin ich wirklich so böse gewesen, dich zu so vielen Büchern zu überreden?? Obwohl „Raised by Wolves“ müsste ja schon länger auf deinem SuB gelungert haben. Bei dem Barnes Buch hat mir auch gefallen, welche Welt und Hierarchie sie geschaffen hat – nicht so eintönige jugendlich Welt, sondern so facettenreich, dass man sich eigentlich schwerlich zu fassen kriegen kann. Chase ist für mich allerdings – ähnlich Cullum – noch ein Buch mit sieben Siegeln und ich hätte gern über beide schon im ersten Band mehr erfahren…

        Langsam krieg ich die Befürchtung, dass dir meine Buchauswahl für nächste Woche gar nicht gefallen wird. *gg* Sie ist auch spontan größer geworden als ich beabsichtigt hatte, aber naja, das ist doch immer so. Kann mich einfach nie entscheiden, was ich lesen will. 😉

        liebe Grüße

      • ‚Raised by Wolves‘ habe ich wirklich schon lange hier, so eineinhalb Jahre dürften es wohl gewesen sein bis es jetzt gelesen wurde *versteck* Jennifer Lynn Barnes hat mich mit diesem Buch wirklich positiv überrascht, von den typischen Teenagerspinnereien ist hier gar nichts zu sehen und wenn man das Alter der Protagonisten nicht wissen würde, dann hätte ich sie glatt älter geschätzt.

        Oje, was hast du vor nächste Woche?? Die Aktion soll doch meinen SuB auf einen Schlag um ein schönes Stückchen verringern, nicht umgekehrt :/ Mh, vielleicht sollte ich meine TBD Bestellung dann doch schon jetzt abschicken, bevor ich deine ausgewählten Bücher sehe ^^ die ist zwar jetzt schon nicht förderlich für meinen SuB, aber wer weiß, welche tollen Bücher du noch ‚versteckt‘ hälst… schwierig, schwierig… ich freue mich aber dennoch schon darauf deine Liste zu sehen 🙂
        liebe Grüße

  2. Ich liebe diese Buch-Serie und ich habe sie verschlungen *-*.
    nur war ich anfangs von Ende des 4. Buches enttäuscht, da wusste ich aber noch ned, dass es im englischen noch 2 Bücher davon gibt 🙂 und auch wohl noch welche erscheinen werden.
    Dennoh frage ich mich wann das nächste rauskommt weil hier nach den angaben gibt es für den fümften noch kein Erscheinungsdatum aber für das 6. das ist ein bisschen verwirrend x__x

    • Liebe Chan,

      es freut mich, dass auch du diese Reihe so gerne liest. Die Angeben zum Erscheinungstermin beziehen sich auf die englische Ausgabe. Ich habe gerade bei Piper nachgeschaut und für die weiteren Drachenbände (5 + 6) in Deutsch gibt es bisher noch keinen Titel und Erscheinungstermin, was ich sehr schade finde. Dafür für ihre anderen beiden Reihen, die Lions-Serie (Pride Serie) und Wolf Dairies (Magnus Pack). Die anderen beiden Reihen sind originalsprachlich auch unter dem anderen Namen, unter dem Frau Aiken (Shelley Laurenston) noch schreibt, erschienen.

      Ich hoffe sehr, dass in diesem Jahr noch die weiteren Drachenbände auf Deutsch erscheinen werden, wann kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich drück uns beiden aber die Daumen. 😉

      Liebe Grüße
      animasoul

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s