[Review] Noble, Kate – Compromised

Taschenbuch

Erschienen: 2008

Originaltitel: /

Sprache: Englisch

Seiten: 350

Verlag: Berkley Sensation

ISBN: 978-0-425-22650-6

Preis: ca. 6,99 €

Altersempfehlugn: ab 16 Jahren

About the author:

Kate Noble love books. Romances especially. But, being born into a family of doctors, scientists, and mathematicians, she didn’t discover she was adept at writing until, oh, about junior year of high school. Which came as something of a relief, as she was hopeless at memorizing the Latin names for all the bones in the human body. The Heisenberg Uncertainty Principle eludes her to this day.

Klapptext (Buchrückseite):

Miss Gail Alton was not having a good day or a good year. First, she’s strong-armed into attending the Season as a foil for her beautiful sister, Evangeline. Then, while riding her mare in the park, she gets toppled by a stuffy, self-important, too-handsome-by-half „gentleman“ who has the audacity to blame her for their fall into the chilly lake! Little does Gail know that the very same man will soon be found in a compromising position with her sister…

Forced to ask for Evangeline’s hand in marriage, Maximillian St. John, Viscount Fontaine, can’t keep his mind off the irksome girl who threw him from his horse and who matches wits with him at every turn. He’s determined to follow through with the wedding, yet he can’t deny that Gail makes him want to cast propriety aside – and whisk away the sister of his soon-to-be bride…

Meinung:

Nachdem ich eine sehr begeisterte Rezension zu „Compromised“ gelesen habe, wollte ich ebenfalls einmal die Autorin und besagtes Werk ausprobieren, um zu erproben, ob weitere Werke der Autorin ebenfalls Einzug in mein Bücherregal erhalten. Ich kann bereits jetzt schon sagen, dass mir das vorliegende Werk zwar angenehm gut gefallen hat, aber letztendlich nicht 100 %ig zu überzeugen vermochte.

Mit ihren angenehmen, gut lesbaren Erzählstil schaffte es die Autorin eindeutig mich davon zu überzeugen, dass sie Potential hat, kreative Geschichten zu erzählen, in denen sympathische und gleichzeitig auch schlagfertige bis hin zu ungewöhnlichen Charakteren ihren Platz finden.

Auch wenn mir der Erzählstil gefallen hat, ist doch das konstruierte Handlungsmodell nicht gänzlich gefestigt. Zwar ist positiv anzumerken, dass bis auf die „beinahe-Selbstentführungen“ keine Verbrechen oder Nebenkriegsschauplätze der eigentlichen Liebesgeschichte die Show gestohlen haben, dennoch gab es mir persönlich in dem gesamten Handlungskonstrukt einfach zu viele Missverständnisse, die der Liebesgeschichte von Gail und Max einen bitteren Beigeschmack gaben.

Max und Gail – aus deren Perspektive die Geschichte abwechselnd geschildert wird – sind amüsante und sympathische Charaktere, zwischen denen man allerdings als Leser gewisse Spannungen wahrnimmt. Auch wenn das Dreieck-/Viereckskonstrukt zwischen den Charakteren recht passabel gelöst ist, ist eine gewisse Beziehungsentwicklung zwischen diesen kaum vorhanden bzw. ersichtlich. Statt ein Missverständnis nach dem anderen, die z.T. einen Kleinkrieg zwischen Max und Gail auslösen, handlungsrelevant werden zu lassen, wäre es schön gewesen, die Liebesgeschichte von Evangeline intensiver miterleben zu können. Auch wenn Gails Schwester etwas oberflächlich und eindimensional wirkte, war sie aufgrund ihrer schwesterlichen Loyalität ein angenehmer Nebencharakter.

Auch hätte ich das Problem der „Dreiecks-/Vierecksbeziehung“ gern anders gelöst gesehen, da es meiner Ansicht nach viel zu übereilt kam und gar nicht typisch für Gail und Evangeline, die eigentlich ein sehr herzliches Verhältnis zu ihrem Vater haben, war. Sicherlich hätte sich auf einfacherem Wege eine ebenso amüsante, aber nachvollziehbarere Problemlösung finden lassen können.

An sich sind die Grundidee, das Charakterdesign sowie die Umsetzung in gewisser Hinsicht zwar gelungen, beherbergen insgesamt gesehen aber Potential für mehr. „Compromised“ wird dennoch nicht mein letzter Versuch mit der Autorin gewesen sein und hoffe sehr, dass sie sich in ihren weiteren Werken noch steigert.

Bewertung:

Ein netter und unterhaltsamer Historical, der eindeutig Potential für mehr bietet.

Advertisements

Ein Gedanke zu „[Review] Noble, Kate – Compromised

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s