[Crazy Reads] Juni 2011

Erneut ist wieder einmal ein Monat um und ich musste feststellen, dass ich diesen Monat, was das Bloggen angeht, eigentlich ziemlich faul war, was nicht zuletzt daran lag, dass ich irgendwie keine anständige Bewertung zu fassen kam, mit der ich zufrieden sein konnte. Immer wieder fällt mir etwas zu der einen oder andere Bewertung ein, weswegen ich sie immer wieder nach hinten schiebe, bis ich wirklich zufrieden bin. Das kann aber noch dauern. Irgendwie bin ich momentan richtig kritisch und finde überall – egal wie gut es mir gefallen hat – irgendwas zum Nörgeln. 

Und da Nörgeln einfach keinen Spaß macht, hab ich jetzt alles so weit schon vorbereitet und hoffe, dass mich irgendwann noch die Inspiration anspringt und mir hilft, manche Dinge einfach besser in Worte zu fassen. Irgendwie fallen mir momentan die besten Sachen ein, kurz bevor ich einschlafe. *grummel*

Aber was soll’s, lässt sich momentan leider nicht ändern. Dafür kann ich euch aber einmal eine kleine Aufstellung davon geben, was ich diesen Monat gelesen habe: 

  1. Secrets Of A Summer Night by Lisa Kleypas
  2. It Happened One Autumn by Lisa Kleypas
  3. Devil In Winter by Lisa Kleypas
  4. Scandal In Spring by Lisa Kleypas 
  5. Noah (Schattenwandler 5) von Jacquelyn Frank
  6. Velvet Haven 1: Paradies der Dunkelheit von Sophie Renwick
  7. Hounded (The Iron Druid Chronicles 1) by Kevin Hearne 
  8. Alphawolf by Sandra Henke

Mit den neun gelesenen Büchern bin ich ganz zufrieden, auch wenn das eine oder andere Buch schon eine kleine bis mittelschwere Enttäuschung war. Ich werde jetzt allerdings nicht verraten, welche Bücher das waren. 😛 

Aber wenn ich schon nicht mit Schreiben fleißig war, kann ich wenigstens sagen, dass ich mit gelesenen 3.379 Seiten immerhin nicht ganz so lesefaul war, wie ich es schreibtechnisch war. Dennoch stört es mich selbst sehr, da ich euch das ein oder andere Buch gern entsprechend vorstellen möchte. -.-

Aber das kann ich momentan leider nicht ändern, außer zu versprechen, dass ich daran arbeite. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür. 

Ganz viele liebe Grüße 
Eure animasoul
P.S.: 
Falls jemand einen Tipp gegen mangelnde Inspiration hat, bin ich dafür jederzeit offen. 😀
Advertisements

4 Gedanken zu „[Crazy Reads] Juni 2011

  1. Ich glaube, wenn man regelmäßig Rezensionen schreibt wird man automatisch kritischer – ich hätte mir das auch nie vorstellen können, aber wenn ich meine aktuellen Rezensionen so mit meinen ersten Versuchen vergleiche (die übrigens schon vor meiner Bloggerzeit entstanden) dann bin ich oft selbst erstaunt, welchen Eindruck das Buch bei mir hinterlassen hat. Wenn ich dann einen Reread starte, bin ich sogar noch überraschter und ich frage mich, wieso mir manche Sachen damals nicht schon aufgefallen sind…also, nur her mit den Nörgel-Rezis – die braucht man auch ab und zu um dann wieder mit aller Frische für die neuen Rezensionen da zu sein (und ja, ich gebe es zu, ich bin verflucht neugierig und würde gerne wissen, welches Buch welche Wertung von dir bekommen hat *g*)und da ich keinen Geheimtipp gegen mangelnde Inspiration habe, bleibt mir nichts anderes übrig, als dir trotzdem Lust aufs Rezi schreiben zu wünschen und ich freu mich schon aufs Lesen, wenn es so weit ist :)liebe Grüße

  2. Ich hab auch keinen Tipp gegen mangelnde Inspiration, geht mir auch oft so. Inzwischen denk ich mir aber, dass man manchmal einfach auch Fünfe gerade sein lassen muss – das Bloggen ist immerhin unser Hobby, und eine Rezension muss deshalb nicht immer hundertprozentig perfekt sein, wie ich finde. (Übrigens stell ich bei mir immer wieder fest, dass die Rezensionen, mit denen ich eigentlich trotz aller Bemühungen *nicht* zufrieden bin, von den Bloglesern am ehesten gelobt werden. Seltsam, das!)

  3. Danke, ihr seid echt lieb!! *knuddel*@ Melanie: Das kenn ich auch. Hab vorher auch schon Bewertungen geschrieben und bin manchmal echt schockiert, was da zusammengekommen ist. *gg* Aber so ist das eben, wir verändern uns also verändert sich auch unsere Art uns auszudrücken und auch unser Geschmack. Es gibt heute Bücher, die ich vor zwei, drei Jahren sehr mochte und heute mit kritischerem Blick betrachte. Was mich denn daran erinnert, lieber einmal öfter genauer über das gelesene Werk nachzudenken. Allerdings bin ich glaub ich deswegen momentan auch so nörgelich. Hat halt alles Vor- und Nachteile. *lach* @ Irina: Ich krieg das auch mit, dass Rezis, die meist mehr aus einem Bauchgefühl heraus geschrieben werden, beliebter sind als die, über die man ewig und drei Tage hockt. Irgendwie eines der seltstamen Phänomene dieser Welt, die wahrscheinlich nie verstehen werden. 😉

  4. Hätte eine kleine Frage!Und zwar würde ich gerne einen Blog award verleihen, allerdings habe ich noch keinen verliehen bekommen..wíe funktioniert das dann???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s